Schriftzug
Schriftzug
Weltkugel
    Wer sind wir      Arbeitsschwerpunkte      Mitglieder      Freunde      Aktuelles      Geschichte      Kontakt     
Forumslogo
Unsere Themen

- Überfischung

- Agrosprit

- Landgrabbing

- Waffenhandel

- Fluchtursachen

- Krieg in Syrien









Deutsches Militär nun auch in Syrien!

Seit dem 4. Dezember 2015, nachdem der Bundestag dem Bundeswehreinsatz ein Mandat mit großer Mehrheit gegeben hat, ist Deutschland mit der Bundeswehr aktiv an einem weiteren Krieg beteiligt. Nachdem bereits im Sommer 2014 mit deutschen Waffenlieferungen an kurdische Truppen begonnen wurde, ist nun auch der Einsatz von deutschen Soldaten in Syrien Wirklichkeit geworden.

Der Einsatz wird natürlich von allen zustimmenden Abgeordneten humanitär begründet, die Gräueltaten des IS müssten beendet werden. Und dies könne nun nicht mehr anders als durch militärische Einsätze geschehen, so wird der Bevölkerung vermittelt.

Klar ist aber: Zum Frieden und damit zu einem Ende der Gräuel, wird dieser Einsatz nicht führen wie Afghanistan und der Irak leidvoll beweisen. Denn, um eine Aussage Gandhis aufzugreifen: Frieden kann nicht über das Mittel des Krieges erzielt werden, sondern muss das Mittel selbst sein.

Wir wenden uns aus folgenden Gründen gegen diesen Einsatz:

Zu diesen Lösungen zählen wir:

Aus all diesen Gründen stellen wir uns gegen diesen Kriegseinsatz und fordern eine politische Lösung

NICHT IN UNSEREM NAMEN!

NEIN zu deutschem Militär in Syrien!

JA zur politischen Lösung!



Anzeigenaktion

Wir hatten eine Zeitungsanzeige gegen den Einsatz der Bundeswehr geplant. Diese Anzeige sollte mit Hilfe von Spendengeldern finanziert werden. Leider kamen zuwenige Spenden zusammen, sodass wir keine Anzeige schalten konnten. Alle Informationen hierzu haben wir auf der Seite Zeitungsanzeige zusammen gefasst.


Quellenangaben

1 http://www.amnesty.de/2015/12/8/irak-wie-der-islamische-staat-zu-seinen-waffen-kam?. Abgerufen am 25.1.2016

2 taz, 30.12.2015, S.9


Aktuelle Informationen per Mail erfragen



Stand: 19. Mai 2017  |  Home  |  Mitglieder  |  Arbeitsschwerpunkte  |  Mitglieder  |  Freunde  |  Aktuelles  |  Geschichte  |  Kontakt  |  Impressum/Disclaimer