Schriftzug
Schriftzug
Weltkugel
    Wer sind wir      Arbeitsschwerpunkte      Mitglieder      Freunde      Aktuelles      Geschichte      Kontakt     
Forumslogo
Unsere Themen

- Überfischung

- Agrosprit

- Landgrabbing

- Waffenhandel

- Fluchtursachen

- Krieg in Syrien









Leider kommt keine Anzeige zu Stande: siehe unten

Das Nürnberger Nord-Süd-Forum ruft auf zu einer Stellungnahme gegen den Syrien-Einsatz der Bundeswehr!

Nürnberg, den 25.1.2016

Kein deutscher Kriegseinsatz in Syrien — Aufruf


Liebe Mitstreiterinnen und Mitstreiter für den Frieden,

die Entwicklung der letzten Wochen hat uns sehr bestürzt. Nun ist Deutschland mit der Bundeswehr aktiv an einem weiteren Krieg beteiligt. Es ist völlig unklar, für welches Kriegsziel die Bundeswehr eingesetzt wird.
Klar ist: Zum Frieden wird dieser Einsatz nicht führen, wie Afghanistan und der Irak leidvoll beweisen.

Deswegen stellen wir uns gegen diesen Kriegseinsatz, fordern eine politische Lösung und wählen die Aussage Gandhis, dass Frieden nicht nur ein Ziel, sondern bereits auch der Weg sein muss.

Wir planen nun zusammen mit anderen Organisationen, Vereinen, Initiativen und Einzelpersonen hier in Nürnberg und Umgebung unser Nein zum Krieg zu veröffentlichen. Wir wollen in einer großen Zeitungsanzeige mit der Überschrift

NICHT IN UNSEREM NAMEN!
NEIN zu deutschem Militär in Syrien!
JA zur politischen Lösung!

unser NEIN zu diesen Kriegseinsätzen kundtun.
Unter dieser kurzen prägnanten Botschaft sollen dann möglichst viele Einzelpersonen und Organisationen - nach Möglichkeit mit ihrem Namen - namentlich genannt werden, um zu zeigen, dass in der hiesigen Bevölkerung eine Ablehnung der derzeitigen Politik existiert.

Die Anzeige soll Mitte Februar in den Nürnberger Nachrichten veröffentlicht werden. Die Idee ist, dass alle Personen oder Organisationen, die einen Mindestbeitrag von 10.- Euro auf das unten stehende Konto überweisen, in der Anzeige namentlich genannt werden. Schön wäre es, eine halbseitige Anzeige am Wochenende finanzieren zu können, die ca. 7.500,00 Euro kosten würde. Sollte dieser Betrag nicht zustande kommen, versuchen wir eine viertelseitige Anzeige in Auftrag zu geben (ca. 3.800,00 Euro). Eventuelle Überschüsse werden wir an Mimikri e. V. (http://www.mimikri.eu) und die Wohngemeinschaft für Flüchtlingskinder e. V. (http://www.fluechtlingskinder-nuernberg.de) spenden. Falls der nötige Betrag nicht zusammen kommen sollte (also auch nicht für die kleinere Anzeige), fließt das bis dahin gesammelte Geld ebenfalls an diese beiden Organisationen. Eine Rückzahlung der bis dahin eingegangenen Geldbeträge würde damit nicht stattfinden.

Konkret: Wer sich beteiligen möchte, überweist auf das Konto des Nord-Süd-Forum Nürnberg e. V. (Evangelische Bank eG Kassel, IBAN DE42 5206 0410 0003 5015 31, BIC: GENODEF1EK1) unter Angabe seines/ihres Namens bzw. ihrer/seiner Organisation den Betrag zur Finanzierung der Anzeige. Wenn keine Veröffentlichung des Namens gewünscht ist, dann bitte stattdessen einen Betreff wie "Anzeige NN" angeben.

Bitte verteilt unseren Aufruf innerhalb eurer Organisation, eurer FreundInnen- und Bekanntenkreise weiter, diskutiert lebhaft und überzeugt, damit wir möglichst bald die Anzeige in Auftrag geben können. Wir setzen als Schlusspunkt der Sammelaktion Mittwoch, den 10.2.2016. Dann wird anhand der eingegangenen Summe entschieden, ob und in welchem Umfang die Anzeige erscheinen kann.

Wir haben unsere Argumentation gegen diesen Kriegseinsatz auf dieser Seite ausformuliert: Krieg in Syrien .

Mit pazifistischen Grüßen,
Peter Birkmann, H. Eisner, Ulla Kölbel, Monika Schwarzfischer, Ottmar Zimmer
Nord-Süd-Forum Nürnberg e. V.




Absage:

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir bedanken uns bei euch für die Bereitschaft, die Anzeige gegen den Krieg in Syrien in den Nürnberger Nachrichten zu unterstützen.

Wir freuen uns, dass sich immerhin 76 Menschen und Organisationen mit ca. 2.600 Euro an unserer Aktion beteiligt haben. Das ist eine Ermutigung für unsere Arbeit!

Leider haben wir es aber trotzdem nicht geschafft, das Geld für die kleinere Lösung zusammen zu bekommen, also nicht einmal die Viertelseite. Wir hätten einen kleineren Fehlbetrag als Verein zugeschossen, aber die Differenz (ca. 1.000,- €) war dann doch zu groß.

Nun tritt Plan B in Kraft (siehe oben): "Eventuelle Überschüsse werden wir an Mimikri e. V. (http://www.mimikri.eu) und die Wohngemeinschaft für Flüchtlingskinder e. V. (http://www.fluechtlingskinder-nuernberg.de) spenden. Falls der nötige Betrag nicht zusammen kommen sollte (also auch nicht für die kleinere Anzeige), fließt das bis dahin gesammelte Geld ebenfalls an diese beiden Organisationen. Eine Rückzahlung der bis dahin eingegangenen Geldbeträge würde damit nicht stattfinden."

Euer Geld wurde an die zwei vereinbarten Vereine übergeben. Hier sind die Empfangsbestätigungen von PDF Mimikri und der PDF Wohngemeinschaft für Flüchtlingskinder e. V..
Euer gespendetes Geld wird also zu 100% die Integration von jungen geflüchteten Menschen unterstützen!

Herzliche Grüße,
Peter Birkmann, H. Eisner, Ulla Kölbel, Monika Schwarzfischer, Ottmar Zimmer
Nord-Süd-Forum Nürnberg e. V.

Aktuelle Informationen per Mail erfragen



Stand: 9. Juni 2018  |  Home  |  Mitglieder  |  Arbeitsschwerpunkte  |  Aktuelles  |  Datenschutzerklärung  |  Kontakt  |  Impressum/Disclaimer